Ewiglich Dornröschen – Kiss my ass!

Heute bekommt ihr von mir nur eine Kurzrezension, da es sich a) um ein relativ schmales Buch handelt und b) weil ich nicht viel über dieses Buch sagen kann, da ich es tatsächlich abgebrochen habe, was nicht so oft vorkommt. Warum und ob das Buch deswegen grundlegend schlecht ist, erfahrt ihr gleich…

dornröschenEwiglich Dornröschen – Kiss my ass! von Olga A. Krouk

Verlag: U-Line
Buchform: Flexibler Einband, 176 Seiten
Erschien/Erscheint am 24.11.2014
Altersfreigabe: nicht angegeben
Altersempfehlung meinerseits: ab 10 Jahre
ISBN: 978-3944154305
Preis: € 9,99

Tollpatschiger Teenie statt freche Rotzgöre

Inhalt

Wann hat dieser bescheuerte Prinz es nur geschafft, aus Was für ein aufgeblasener Vollidiot ein Der hat was … zu machen? Möge der Kelch an mir vorübergehen. Ich bin doch überhaupt kein Typ für diesen Der hat was … -Unsinn! Ly chaotisch, fast 16 und ungeküsst ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg. Intrigen, Flüche (uralte und What the f*** ) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist? (amazon.de)

Kurzmeinung

Ich hatte sehr viel positive Kritiken über dieses relativ kurze Jugendbuch gelesen und war sehr gespannt, wie die Autorin einen Metalfan mitten in eine Märchenadaption unterbringen würde.

Leider hat das Konzept nicht für mich funktioniert. Das Buch ist nett und durchaus lesenswert und amüsant für die jüngere Generation. Der Schreibstil ist ebenfalls in Ordnung und ich kann mich nicht über langatmige Szenen beschweren. Was mich jedoch dazu bewogen hat, das Buch nach der Hälfte zur Seite zu legen und abzubrechen, war die Enttäuschung darüber, dass hier so viel Potential verschenkt wurde. Tatsächlich ist Ly nämlich keine freche Rotzgöre, wie ich es bei der Buchbeschreibung erwartet hatte, sondern sie ist nur ein recht tollpatschiger Teenager, der sich relativ schnell in der üblichen klischeehaften Rolle des schwärmerischen Girlies einfügt. Leider muss ich sagen. Mir fehlt einfach der Pfeffer, der Biss. Diese Chance hat Olga A. Krouk leider verschenkt. Schade.

Fazit

Wenn man nicht wie ich eine Story mit schwarzem Humor und bissigem Witz rechnet, der kommt kurzweilig vermutlich auf seine Kosten, wenn er eine leichte Story für Zwischendurch sucht. Für mich hat es allerdings nicht gereicht.

Ich vergebe 2 von 5 Sternen

2_stars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.