Palace of Blood

Das vierte Buch der Reihe und somit der Abschluss ist veröffentlicht. Doch hält das Ende auch, was es verspricht?

Danke an den Verlag für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplares.

Palace of Blood – Die Königin von C. E. Bernard

Palace-Saga (4)

Aus dem Englischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Palace of Glass Book 4
Verlag Penhaligon
Genre Dystopie, Fantasy
Erscheinungstermin 21.10.2019
Seitenanzahl Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten
ISBN/EAN 978-3-7645-3233-8
Mehrteiler/Einzelband 4. Band von 4
Preis 14,00€ (Taschenbuch)
Altersfreigabe keine Angabe

Würdiges Finale, das mit dem Epilog nochmal punkten kann.

Inhalt

Keine Krone der Welt ist es wert, den Menschen zu verlieren, den man am meisten liebt!

Der Kampf um den englischen Thron ist entbrannt. Als der entrückte König den Befehl erteilt, Jagd auf seinen eigenen Sohn zu machen, greift die Königin zum Äußersten: Sie lässt ihren Mann ermorden und plant, anstelle des flüchtigen Kronprinzen selbst zu regieren. Robin hingegen wünscht sich nichts mehr, als in Frieden mit der Liebe seines Lebens zusammen zu sein. Mit Rea, der gefürchteten Magdalena. Mit Rea, der zukünftigen Königin. Mit Rea, die zum ersten Mal in ihrem Leben frei sein darf. Doch am Tag ihrer Vermählung wird Rea Opfer eines schrecklichen Anschlags – und der gläserne Palast verwandelt sich an einen Ort des Schreckens, des Verrats und des Blutes.

Alle Bücher der »Palace-Saga«:
Palace of Glass. Die Wächterin
Palace of Silk. Die Verräterin
Palace of Fire. Die Kämpferin
Palace of Blood. Die Königin
(randomhouse.de)

Meinung

Eigentlich fand ich das Ende von Band 3 fies, aber genial und mir war gar nicht klar, dass noch ein weiterer Teil folgen würde, doch als ich es erfuhr, war ich natürlich froh zu erfahren, was nach dem Ende in Band 3 geschah.

Tatsächlich ist Band 4 kürzer als die Vorgänger und ich muss gestehen die Schreibweise hat mir am Anfang nicht so gefallen. Ich musste mich erstmal daran gewöhnen. Dafür gefiel es mir inhaltlich immer besser und nach wenigen Seiten hatte ich endlich wieder hinein gefunden.

Es passiert unglaublich viel auf den verhältnismäßig wenigen Seiten, so dass man kaum zum Verschnaufen kommt. Jeder wichtige Charakter bekommt noch einmal seine Momente und seine Sichtweise, so dass es am Ende wirklich rund wirkt, auch wenn man ein klein wenig durcheinander kommen kann, wenn man nicht aufpasst, aus wessen Sicht denn nun geschrieben wurde.

Nichts desto trotz ist das Ende ein schöner und versöhnlicher Abschluss mit der Reihe. Ich muss aber gestehen, dass ich den Epilog gefeiert habe. Hätte es ihn nicht gegeben, hätte ich den Abschluss fast als langweilig empfunden. Der Epilog spiegelt aber die Natur der gesamten Geschichte wieder und die Veränderungen, die vorgingen.

Noch etwas zur Optik, auch wenn das nicht so wichtig ist. Die Bücher ergänzen sich optisch nahezu perfekt und das rote Seidenband wirkt wie der rote Faden des Buches. Ein schönes Synonym.

fazit

Der Abschluss der Reihe hat es noch mal in sich, wenngleich ich Band 1 und das Ende von Band 3 noch am Stärksten fand. Gleichwohl endet die Reihe mit einem würdigen Epilog und kriegt daher von mir 4 von 5 Sternen.

4star

Der gesamten Reihe gebe ich aufgrund ihrer Komplexität, der Thematik und Umsetzung ebenfalls 4 von 5 Sternen, womit sie für mich zu einer der stärkeren Reihen im Bereich Dystopie zählt.