Never Never von Colleen Hoover und Tarryn Fisher

Never Never ist die erste Kooperation von Colleen Hoover und Tarryn Fisher. Der Roman erschien bereits 2018 als Buch und Hörbuch und wurde nun vom dtv Verlag neu aufgelegt. Das aktuelle Taschenbuch erschien am 21.01.2021

Muss man mögen, mir bleibt zu viel unbeantwortet

.: I N H A L T :.
Das Meisterwerk der Bestsellerautorinnen Colleen Hoover und Tarryn Fisher

Charlize, genannt Charlie, und Silas, beste Freunde seit der Kindheit und heimliches Paar gegen den Willen ihrer Familien, wachen auf und erinnern sich an … nichts. Beider Erinnerungen sind wie weggewischt. Was steckt dahinter? Oder besser: wer? Beim Versuch herauszufinden, wer sie sind und was passiert ist, kommen sie einer Familienfehde auf die Spur, in die sich ihre Eltern verwickelt hatten und die sie und ihre Liebe auseinandergetrieben hatte. Doch was hat das mit ihrem gemeinsamen Gedächtnisverlust zu tun? Und dann geschieht es erneut: Genau 48 Stunden nach dem ersten Mal erwacht Silas ohne Erinnerung an all das, was zuvor war. Und ohne Charlie – denn die ist wie vom Erdboden verschwunden.

(randomhouse.de)

.: P E R S Ö N L I C H E M E I N U N G :.

Ich lese gerne Colleen Hoover, aber als Fan, würde ich mich eigentlich nicht bezeichnen. Grundsätzlich mag ich ihre Happy-Sappy Romane, bin aber seit Kurzem noch viel größerer Liebhaber ihrer a-typischen Romane wie Verity oder Too Late. Somit sollte eigentlich Never Never irgendwie ja in meine Komfortzone fallen, doch ganz so einfach ist es hier nicht.

Charlie und Silas zu folgen und ihre Geschichte aus zwei Perspektiven zu sehen, fand ich zunächst spannend und dazu trägt auch der flüssig, lockere Schreibstil der beiden Autorinnen bei. Mit der Zeit mochte ich diese Perspektivwechsel immer weniger.

Das Buch besteht aus drei Teilen, die ursprünglich im Originial einzeln veröffentlicht wurden. Das merkt man und irgendwie hat jeder Teil seinen eigenen Charm bzw. nicht. So gefielen mir zwar die Perspektivwechsel im ersten Teil, wenngleich er nur darauf ausgelegt ist, Silas und Charlie besser kennen zu lernen. Im zweiten Teil passierte endlich etwas und die Story nahm Fahrt auf, dafür mochte ich Charlies immer weniger. Der dritte und letzte Teil bringt leider nicht die erhoffte Lösung und der Epilog machte das Ganze dann doch irgendwie kaputt, weil er so – ich weiß nicht – unnötig, konstruiert oder wie soll ich es beschreiben, falsch wirkt.

Ich mag es eigentlich, wenn Colleen Hoover sich aus ihrer Komfortzone wagt, aber mit Tarryn Fisher hat sie nicht unbedingt die beste Co-Autorin gewählt.

Danke letztlich noch an den dtv Verlag und netgalley,de für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

.: B E W E R T U N G :.

3 / 5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.